Die Zukunft der automatisierten Mobilität hat begonnen,

aber im Alltag sieht man so etwas noch selten.

Es gibt noch viel zu tun, umfangreiche Potenziale sind noch zu erschließen.

Im Unternehmensnetzwerk MoDiSeM widmen wir uns gemeinsam aktuellen Herausforderungen.

Innovationsforum

 

Abgesagt


Grundlage: Am 11.03.2020 mitgeteilte Sofortmaßnahmen für die Berliner Wissenschaft gegen die Verbreitung des Coronavirus.

Drittes Innovationsforum
„Autonome, mobile Dienste - Services für Mobilität“.

Zeit: 19. / 20. Mai 2020

Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin),
Campus Wilhelminenhof,
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin

Keine Teilnahmegebühr

Interesse, Einladung und Programm im März 2020 zu erhalten?

Dann bitte Interessenbekundung unter groenke@gfai.de.

Letzte Ereignisse

alle

Kick-off-Meeting des FuE-Projektes SPUR; anschließende Präsentationen in der Charité Berlin

Bei der Forschungsgruppe Geriatrie (AG Pflegeforschung) der Charité - Universitätsmedizin Berlin findet das Kick-off-Meeting zum ZIM-Projekt SPUR (Modulares Assistenzsystem zur Unterstützung von Menschen mit Demenz-Erkrankungen und deren Pflegenden) statt.

Weiterlesen …

9. interner Workshop des Netzwerkes in Hamburg

Gastgeber ist Prof. Schulz, Department Maschinenbau und Produktion der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg).

Weiterlesen …

Programmkomitee-Sitzung

In den Räumen der GFaI tagt das Programmkomitee für das 3. Innovationsforum „Autonome, mobile Dienste – Services für Mobilität“, das am 19./20.05.2020 im Campus Wilhelminenhof der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) stattfinden wird.

Weiterlesen …

Jahreswende 2019/2020: Das ZIM-Kooperationsprojekt SPUR kann starten

Auf Basis einer Bewilligung von Fördermitteln im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) kann mit dem ZIM-Kooperationsprojekt SPUR (Modulares Assistenzsystem zur Unterstützung von Menschen mit Demenz-Erkrankungen und deren Pflegenden) begonnen werden. Aus dem Netzwerk MoDiSeM ist das Münchner KMU LIBIFY Technologies GmbH beteiligt. Weitere Projektpartner sind die KMU:

  • Computer und Software GmbH
  • Dr. Hornecker Softwareentwicklung und IT-Dienstleistungen

sowie die Forschungseinrichtungen

  • BTU Cottbus-Senftenberg
  • Charité, Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Geriatrie und Altersmedizin