Innovationsforum

 

Wie geplant fand am 04. und 05. Juni bei der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) auf dem Campus Wilhelminenhof das Innovationsforum „Autonome, mobile Dienste – Services für Mobilität“ statt.

Die Veranstaltung erregte großes Interesse. 140 Personen hatten sich schriftlich angemeldet. Aber natürlich wurden auch unangemeldete Interessenten, z. B. Studenten auf dem Weg zur oder von der Mensa, nicht abgewiesen. Beide Tage herrschte reges Leben, es gab eine Vielzahl interessanter Vorträge, Systempräsentationen und Vorführungen im Innen- und Außenbereich des Austragungsortes.

 

Ankündigung / Save the date

Drittes Innovationsforum „Autonome, mobile Dienste; Services für Mobilität“.

19. / 20. Mai 2020

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin),
Wilhelminenhofstraße 75A, Gebäude G in 12459 Berlin

Ereignisse

 

Im Folgenden sind wichtige Ereignisse im Leben des Netzwerkes MoDiSeM zeitlich geordnet beschrieben. Um inhaltlich zusammenhängende Ereignisse zu sehen, Nutzen Sie bitte die Suchfunktion oder die Stichworte unter den Beiträgen.

Sie können die Meldungen ebenfalls als RSS-Feed abbonieren.

Halbzeit-Meeting von VarioKnie

Beim Koordinator Orthopädie-Technik Scharpenberg des BMBF-Verbundprojektes VarioKnie (Variables interaktives Prothesenknie – VarioKnie) findet ein Projekttreffen in der Zentrale in Rostock statt. Die erste Hälfte der Projektlaufzeit verlief bei allen beteiligten Partnern erfolgreich. Ein Ausweis dafür ist die rege Publikationstätigkeit schon während der FuE-Arbeit im Rahmen des vom BMBF über den Projektträger VDI-Technologiezentrum geförderten Vorhabens. Zum Projektkonsortium gehören aus MoDiSeM die KMU Orthopädie-Technik Scharpenberg, SONOTEC GmbH und die Netzwerkmanagement-Einrichtung GFaI.

Fachworkshop „Gesundheitswirtschaft“

Am Fachworkshop “Gesundheitswirtschaft” für ZIM-Kooperationsnetzwerke auf dem Campus Virchow-Klinikum in Berlin nehmen der MoDiSeM-Netzwerkmanager, Prof. Dr. A. Iwainsky, und  weitere Fachleute der Netzwerkpartner Orthopädietechnik Scharpenberg und Frankenförder Forschungsgesellschaft teil.