Ereignisse

 

Im Folgenden sind wichtige Ereignisse im Leben des Netzwerkes MoDiSeM zeitlich geordnet beschrieben. Um inhaltlich zusammenhängende Ereignisse zu sehen, Nutzen Sie bitte die Suchfunktion oder die Stichworte unter den Beiträgen.

Sie können die Meldungen ebenfalls als RSS-Feed abbonieren.

Fünfter interner Workshop des Netzwerkes MoDiSeM

Es handelt sich um den ersten Workshop dieser Art in Phase 2 der Netzwerkarbeit. Wie stets in diesem Rahmen stehen aktuelle FuE-Initiativen im Vordergrund. An neun solchen Initiativen wird gegenwärtig intensiv gearbeitet. Weitere Ideen für Forschung & Entwicklung sind noch in der Phase nicht terminierter Sondierungen.

Weiterlesen …

Beratung zur FuE-Initiative im Rahmen von „Gartenbau 4.0“

Vormittags trifft sich erneut eine Initiativgruppe zu den Themenschwerpunkten

  • Sensorik
  • Big Data
  • Datenkommunikation
  • Künstliche Intelligenz (KI)
  • Autonome Bewegungen von Sensoren/Kameras
  • Per Funk ansteuerbare Aktoren

in den Anwendungsbereichen Gartenbau sowie Land- und Forstwirtschaft.

Gastgeber ist die ESYS GmbH.

Vorabendtreffen vor dem fünften internen Workshop des Netzwerkes MoDiSeM

Eine lange Tradition wird fortgesetzt. Man trifft sich zunächst zu einer Besichtigung. Heute ist es eine Fotoausstellung im Amerika-Haus am Berliner Bahnhof Zoologischer Garten. Danach gibt es ein gemeinsames Abendessen: Networking bei Bier und Wein.

Projektskizze „RoberT“ als Reaktion auf DigiMed

Die Buttom-up-Initiative des Evangelischen Johannesstifts (EJS) gelangt zu einem ersten Höhepunkt: Einen Tag vor der Deadline für die Abgabe von Projektskizzen im Rahmen der BMBF-Bekanntmachung „Digitale Medien in der beruflichen Bildung in den Gesundheitsberufen“ (DigiMed) wird die Projektskizze „RoberT“ fertiggestellt und vom EJS hochgeladen (s. auch Einträge vom 05.09. 2018 und 05.10.2018).

Einreichung einer Projektskizze

Die Projektskizze „NamoRob“ wird erfolgreich hochgeladen. Eine Voraussetzung dafür wurde erst kurz vor der Deadline erfüllt: VELA Performance konnte als hochspezialisierter Fahrzeughersteller für Aufgaben im Verbundprojekt gewonnen werden, die in der Vorbereitungsphase der Projektskizze mehrere Wochen vakant waren.

Beratung bei der VELA Performance GmbH

Dem verantwortlichen Netzwerkmanager, Prof. Iwainsky, wurde seitens des MoDiSeM-Mitgliedes Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH empfohlen, Kontakt mit der VELA Performance GmbH aufzunehmen. Am 10. Oktober ist er auf Einladung des Geschäftsführers dieses KMU vor Ort im Unternehmen. Die Tagesordnung hat folgende Schwerpunkte:

  • Gewinnung von VELA Performance als Mitglied des Netzwerkes für den Kompetenzbereich Fahrzeugentwurf und -fertigung
  • Integration des Unternehmens in eine aktuelle Forschungsinitiative unter Führung des MoDiSeM-Partners DLR
  • Weitere mittel- und längerfristige FuE-Initiativen im Netzwerk mit Relevanz für VELA Performance
  • Besichtigung der Werkstätten des Unternehmens und einiger Ergebnisse früherer FuE-Projekte

Ein Forschungskonsortium entsteht

In Fortsetzung der Beratung am 05.09.2018 wird mittels einer Telefonkonferenz ein FuE-Konsortium gebildet. Es geht um die Reaktion des Netzwerkes auf die BMBF-Bekanntmachung „Digitale Medien in der beruflichen Bildung in den Gesundheitsberufen“ (DigiMed). Zum Konsortium gehören aus MoDiSeM:

  • Diakonisches Bildungszentrum des Evangelischen Johannesstifts (Projektführer)
  • Evangelisches Johannesstift Altenhilfe gGmbH
  • HFC Human-Factors-Consult GmbH

Als externe Partner konnten für die Kompetenzbereiche Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Bildungswissenschaften das

  • Wuppertaler Unternehmen Lorent IT-Lösungen GmbH und
  • die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Paderborn

gewonnen werden.

ZUSE-Tag im ICM e. V.

Beim MoDiSeM-Partner ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e. V. präsentieren Institute der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V., wie erfolgreiche Forschung für den Mittelstand gelingt.

Autonome Services im Gartenbau

Dieses Datum kann als der Beginn eines mittelfristigen Sondierungs-, Recherche-, Abstimmungs- und Ideenfindungsprozesses angesehen werden. Neben dem Netzwerkmanager sind die MoDiSeM-Partner Frankenförder Forschungsgesellschaft  mbH und ESYS GmbH involviert. Das Netzwerk entdeckt für sich in dieser Beratung und einer Reihe von Folgeaktivitäten (s. auch 13.11.2018) Potenziale für neue autonome Services zunächst im Gartenbau und später auch in der Landwirtschaft. Dabei wird aber nicht das Ziel verfolgt, einen weiteren komplexen Feldroboter zu entwickeln. Es geht vielmehr um die Schaffung möglichst einfacher praxisgerechter mobiler Lösungen, auch wenn dabei auf volle Autonomie verzichtet wird. Autonomie um ihrer selbst willen führt in der Praxis offenbar häufig ins Leere.

Erste Abstimmung gemeinsamer Aktivitäten bei Tholegrobotics

Auf Einladung des Inhabers von Tholegrobotics (Herr Zügel) reisen der hauptverantwortliche Netzwerkmanager und Herr Prof. Rehak (MoDiSeM-Partner easc) nach Glauchau zum Sitz des KMU, das in Phase 2 des ZIM-Netzwerkprojektes MoDiSeM neues Netzwerk-Mitglied geworden ist. Beeindruckend ist die Vielzahl verschiedener UAV (Unmanned Aerial Vehicles), die z. T. in Schaufenstern des Unternehmens im Zentrum von Glauchau (Sachsen) für interessierte Bürger präsentiert werden. Prof. Iwainsky erläuterte ein ZIM-Vorhaben, für das ein neues FuE-Konsortium etabliert werden muss. Am Ende der Beratung bittet der hauptverantwortliche Netzwerkmanager Herrn Zügel um die Kurzvorstellung einer aktuellen Herausforderung für sein Unternehmen bezogen auf FuE. Eine interessante Idee wird artikuliert. Zwei Wochen später schickt das MoDiSeM-Netzwerkmanagement eine erste Skizze zu diesem potenziellen Innovationsprozess im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) an Tholegrobotics.

Veranstaltung „20 Jahre Scharpenberg“

Der hauptverantwortliche Netzwerkmanager, Prof. Iwainsky, nimmt an der ganztägigen Jubiläumsveranstaltung in Rostock teil. Das MoDiSeM-Mitglied Orthopädie-Technik Scharpenberg präsentiert seine Leistungsfähigkeit in der Unternehmenszentrale. Darüber hinaus wurden Partner-Institutionen eingeladen, Stände auf dem angrenzenden Freigelände aufzubauen und dort Produkte sowie Dienstleistungen im Bereich der Gesundheitswirtschaft zu demonstrieren. Der Geschäftsführer, Herr Ralph Scharpenberg, und Prof. Iwainsky beraten am Rande der Veranstaltung zu Ganganalyse insbesondere im Hinblick auf Sturzprävention.

Start eines Buttom-up-Prozesses

Herr Kley, der Innovationsmanager des Evangelischen Johannesstiftes (EJS), Mitglied des Netzwerkes MoDiSeM, lädt den hauptverantwortlichen Netzwerkmanager zu einer Brainstorming-Beratung in den Campus des EJS in Berlin-Spandau ein.

Weiterlesen …

Ende August 2018: Projektskizze

Die Einreichung einer Projektskizze im BMBF-Programm „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ (Deadline 01.09.2018) wird vorbereitet.  Das Hochladen erfolgt pünktlich. Beteiligte MoDiSeM-Partner:

  • ICM e. V. (Koordinator)
  • AUCOTEAM GmbH (KMU)
  • I.T. Out GmbH (KMU)
  • ESYS GmbH (KMU)
  • YOUSE GmbH (KMU), Unterauftrag

Mitte August 2018: Sondierung technischer Risiken bei einigen Innovationsprozessen / wirtschaftliche Herausforderungen

Der hauptverantwortliche Netzwerkmanager erfasst und bewertet technische Risiken für einige geplante Innovationslinien des Netzwerkes. Er entwickelt für zukünftige mobile automatisierte Systeme bzw. Services konkrete praktische Einsatzszenarien und leitet daraus technische Risiken ab.

Weiterlesen …

Fortsetzung des ZIM-Netzwerkprojektes MoDiSeM in Phase 2

Es gelingt dem Netzwerkmanagement gemeinsam mit Partnern im Netzwerk einen zeitlich lückenlosen Anschluss des Projektes zu erreichen: Phase 1 war am 31.07.2018 ausgelaufen. Am 01.08.2018 startet Phase 2 mit einer Laufzeit bis zum 31.07.2020. Die Zusammensetzung des Netzwerkes hat sich beim Übergang von Phase 1 in Phase 2 etwas geändert (Netzwerk).

LIBIFY wird regulärer Partner von MoDiSeM

Das Münchner Unternehmen LIBIFY Technologies GmbH wird gegen Ende von Phase 1 des Netzwerkprojektes regulärer Partner von MoDiSeM. Konkreter Anlass ist ein neues FuE-Projekt, bei dem MoDiSeM unterstützen kann. Der fachliche Bezug zum Netzwerk besteht bei Themen zu digitalen Infrastrukturen für die Erhöhung der Sicherheit von Menschen mit Bewegungseinschränkungen.

Endspurt in Richtung Phase 2

Nachdem eine Umfrage seitens des Netzwerkmanagements unter den MoDiSeM-Partnern den klaren Wunsch nach Fortsetzung des Netzwerk-Projektes offenbart hat, beginnt der Endspurt zur rechtzeitigen Beantragung der Phase 2 des ZIM-Kooperationsnetzwerk-Projektes. Für diese Phase ist eine Laufzeit vom 01.08.2018 bis 31.07.2020 geplant. Sie soll sich also direkt, zeitlich lückenlos an Phase 1 anschließen.

Teilnahme an der CURPAS-Jahrestagung

Am 28. und 29. Juni 2018 findet zum zweiten Mal die Internationale Jahrestagung des CURPAS e. V. (Civil Use Remotely Piloted Aircraft Systems) in Wildau statt. Die Veranstaltung wird von über 130 Teilnehmern besucht. Auch das Management von MoDiSeM ist vertreten. Das Programm bietet Informationen, Vorträge und Diskussionen rund um das Thema Drohnen und Digitalisierung. Copter-Vorführungen ergänzen das Programm.

Innovationstag Mittelstand des BMWi bei der AiF

Das Netzwerk MoDiSeM ist auf diesem Jubiläumsereignis (25. Innovationstag Mittelstand; 10 Jahre Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand, ZIM) mit einem stationären Stand und einem mobilen „Satelliten“ vertreten.

Weiterlesen …

Transfer-Tag "Innovative Angebote für den Alltag in Beruf und Freizeit"

Diese Ausstellung mit begleitendem Vortragsprogramm ist einer der vier Bestandteile des zweitägigen Innovationsforums „Autonome, mobile Dienste – Services für Mobilität“ im Audimax und Außenbereich des entsprechenden Gebäudes der HTW Berlin.

Weiterlesen …