24.09.2019

ZIM-Netzwerkjahrestagung im BMWi

Erstmalig hatte die Jahrestagung ein Schwerpunktthema: Künstliche Intelligenz. Herr Dembek (AUCOTEAM) und die MoDiSeM-Netzwerkmanager Prof. Iwainsky und Herr Pochanke hatten einen Ausstellungsstand gestaltet, der einerseits über die ZIM-Netzwerke BASSY (Beherrschung von Alltagssituationen mittels komplexer technischer Systeme im demografischen Wandel) und MoDiSeM (Mobile Dienste – Services für Mobilität) informierte und sich darüber hinaus auf ein Ergebnis des BMBF-Verbundprojektes AKOLEP (Akustisch und optisch erfahrbares Lernen für den Bereich der Pflegeberufe) konzentrierte. Dieses Projekt ist aus BASSY heraus initiiert, aber erst in der Laufzeit von MoDiSeM abgeschlossen worden (ganztägige Präsentation der Ergebnisse am 28.05.2019). Das Exponat betraf eine technische Einrichtung für Monitoring/Qualitätskontrolle und Ergebnisbewertung für Prozesse der Handdesinfektion in der Ausbildung zu Pflegepersonal. 

Die Fotos vermitteln einen Eindruck von interessanten Gesprächen am Stand. Das FuE-Konsortium strebt ein Anschlussprojekt im Rahmen von ZIM an und sucht dafür noch Anwendungspartner (KMU).

Im Rahmen der Veranstaltung wurde von Prof. Iwainsky darüber hinaus ein Pitch-Vortrag gehalten, in dem er einen kurzen Überblick zum gesamten BMBF-Verbund-projekt gab.

Die ZIM-Netzwerkjahrestagung war insgesamt für MoDiSeM hochinteressant. Zur Zukunft des ZIM-Programms und vorgesehenen Weiterentwicklungen informierte am Ende der Veranstaltung Frau MinR Carmen Heidecke (BMWi).